Cornelia Hauser

  • 03.01.1967       
    Ich kam als jüngstes von fünf Kindern während einer Hausgeburt an der Zelglistrasse in Weinfelden zur Welt.
  • katholisch
    Meine Eltern, meine Geschwister und ich haben aktiv an beinahe allen Anlässen der katholischen Kirche St. Johannes in Weinfelden teilgenommen. Als Mädchen waren meine Schwester und ich im Blauring. Die „Wallfahrten“ nach Einsiedeln sind mir in guter Erinnerung.
  • unverheiratet
    Die Aussage meines Vaters, ich würde später sowieso heiraten, hat sich bisher nicht bewahrheitet. 
  • eine erwachsene Tochter
    Rebecca bereichert seit 1993 mein Leben.

Alltag

Seit 21 Jahren wohne ich in einer Mietwohnung im Oberhard, buchstäblich wo Fuchs und Hase sich „Gute Nacht“ sagen.
Hier inmitten von viel Grün tummeln sich einige Wildtiere wie Fledermäuse, Igel, Füchse, Marder, Siebenschläfer, Blindschleichen und Mäuse sowieso. Selten trauen sich einige Rehe aus dem nahen Waldstück auf die Wiese gleich nebenan.  Ein Paradies auch für einige Hauskatzen, darunter meine zwei Tigerkatzen Ginger und Loreley. Ab und zu verbringt Semkhy, ein Tibetspaniel einige Tage bei uns. Dann spazieren  wir gemütlich durch die Umgebung, eilig haben wir es beide nicht. 

In meiner Kindheit lernte ich Klavier spielen bei Erich Büsser, wer kennt ihn nicht. Später kam Gitarrenunterricht dazu. Leider setzen beide Instrumente im Moment eher Staub an. Meine Liebe zur Musik, von Charts über Jazz bis Klassik, beschränkt sich zur Zeit aufs Mithören und Mitsummen. Dazu lese ich ein spannendes Buch, am liebsten Romane von nordischen Schriftstellerinnen und Krimiautoren. Schon meine Mutter hatte immer ein angefangenes Handarbeitsstück in Arbeit. Wie sie beschäftige ich mich vor allem abends mit Stricken, Nähen, Werkeln oder Malen. Abschalten kann ich auch in der Küche, z.B. beim Einkochen verschiedener Gartenschätze oder beim Herstellen von Naturkosmetikprodukten. Einmal in der Woche entspanne ich in einer Qigong-Gruppe.

Ich bin gerne alleine – ich bin aber auch gerne mit und unter Menschen. Mit Freundinnen und Freunden besuche ich Veranstaltungen im Kino, Theater, auf Freilichtbühnen, Ausstellungen oder privaten Feiern. Eine langjährige Tradition haben Besuche der „bühni wyfelde“, vom Seeburgtheater und den Tanzaufführungen im Theater Winterthur. Ich reise gerne, je nach Lebenssituation alleine und individuell, geniesse aber auch das All- inclusive Hotel oder das Wellnessprogramm im Kneipphof. 

Ausbildungen

  • Primarlehrerpatent Pädagogische Hochschule Thurgau PHTG
  • Werklehrerdiplom Schule für Gestaltung Zürich, heute ZHdK
  • Naturheilkunde Paracelsus Schulen Zürich, Konstanz, u.a.
  • Klassische Homöopathie Paracelsus Schule Konstanz
  • Zertifikatslehrgang Medien und Informatik Pädagogische Hochschule Thurgau PHTG
  • Zertifikatslehrgang Schulleitung Pädagogische Hochschule Thurgau PHTG, Modul I
  • Masterstudium Schulische Heilpädagogik, Interkantonale Hochschule für Heilpädagogik Zürich HfH, 3 Module

Berufliche Tätigkeit

  • Fachlehrerin TTG Heilpädagogische Schule Ekkharthof Lengwil
  • Naturheilpraktikerin in eigener Praxis Weinfelden
  • Erwachsenenbildung, Kurse und Weiterbildungen für
     – Schule und Weiterbildung Schweiz (SWCH)
     – Gewerbliches Bildungszentrum Weinfelden (GBW)
     – Berufsbildungszentrum Arenenberg
     – Gesundheits-  und Räucherkurse im Rahmen der Praxistätigkeit